Roher Spargelsalat mit Kichererbsen

Die Spargelsaison ist eröffnet – und ich stehe regelmäßig am Stand und decke mich mit 2 Kilo Spargel für die Woche damit ein. Allerdings gibt es ihn nicht mit Hollandaise und Kartoffeln, denn diese sahnige Pampe zerstört in meinen Augen jeglichen Geschmack, der beim gekochten Spargel überhaupt noch übrig ist. Nein, ich esse ihn am liebsten roh und als Spargelsalat. Denn nur so bekommt das Gemüse die Bühne, die es verdient.

Auf die Idee, den Spargel roh zu essen, kam jedoch nicht ich, sondern meine grandiose Mama. Es war zur Zeit der WM 2002 als sie den Spargel in Rohform in unseren Salat warf. Als wir danach auf der Couch saßen und unsere Spargelsalat-Kreation testen, waren wir davon ähnlich begeistert, wie von Olli Kahns Paraden im Fernseher.

Roher Spargel ist viel geschmacksintensiver als gekochter. Seine knackige, saftige Textur ist ideal für einen sommerlichen Salat – und Euer Spargel enthält roh deutlich mehr von seinen zahlreichen Nährstoffen wie Vitamin C und Folsäure. Zudem wirkt Spargel entgiftend und harntreibend und hat einen hohen Wasseranteil, der Euren Körper ordentlich durchspült. Außerdem lindert Spargel den Kater nach einer durchzechten Nacht 😉 

Zur WM-Zeit 2002 schmückte meine Mum ihren Spargelsalat mit Eiern, ich möchte davon aber eine vegane Variante essen. Ich finde es wichtig, dass es zum knackigen Spargel einen weichen Gegenpart im Salat gibt. Oft mische ich den geschälten und kleingeschnitttenen Spargel deshalb mit meinem veganen Fetakäse, der schon so lecker mariniert ist, dass sich die Frage nach einem Dressing erübrigt.

Heute möchte ich Euch aber eine andere Variante vorstellen: Spargelsalat mit Kichererbsen und Kapern. Und als Hommage an meine österreichische Mama kommt noch eine Austria-Spezialzutat hinzu 🙂

Spargelsalat mit Kichererbsen und Kapern

Zutaten:

  • 600 g weißer Spargel, geschält und in mundgerechte Stücke geschnitten
  • 250 g Kichererbsen
  • 2 EL Kürbiskerne
  • 50 g gehackte Kapern
  • 2 EL Apfelessig
  • 2 EL steirisches Kürbiskernöl
  • 1 EL Hefeflocken (optional, aber lecker und spart Salz)
  • Salz und Pfeffer
  • Kapernlake (optional, aber lecker und zu schade zum Wegschütten)

Zubereitung:

Sobald Ihr erstmal Euren Spargel geschält und mundgerecht geschnibbelt habt (ouf!) ist alles easy peasy: Einfach alles miteinander verrühren. Gehackte Kapern vorsichtig hinzugeben, denn sie erhöhen schnell den salzigen Geschmack Eures Spargel-Salates.

Ich wünsche Euch einen guten Appetit! Womit kombiniert Ihr Euren Spargel am liebsten? Mögt Ihr ihn roh auch lieber als gekocht?

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.