Gesundes Bananenbrot-Granola

Ein gesundes Müsli, das nach Kuchen schmeckt? Könnt Ihr haben – mit diesem Rezept für selbstgemachtes Granola mit Bananenbrotgeschmack. Es ist vegan, zuckerfrei und superlecker. Aber Vorsicht: Das Bananenbrot-Granola macht süchtig!

Als eine liebe Kollegin mir kurz vor Weihnachten erzählte, dass sie selbstgemachtes Granola an ihre Freunde verschenke, war ich Feuer und Flamme. Klar liebte ich meine veganen Overnight Oats und gesunden Pfannkuchen zum Frühstück, aber knuspriges Granola in einer Schüssel Hafer-Mandelmilch hörte sich ganz und gar großartig an.

Während der Feiertage und auch im neuen Jahr kam ich erst einmal zu nichts (Ihr kennt das bestimmt…), deswegen musste das Projekt „Granola selber machen“ warten. Nun ja, gut Ding will Weile haben: Als ich mir im Februar die Zeit nahm und zu recherchieren begann, entwickelte sich die Idee, nicht nur Granola zu machen, sondern es mit Kuchengeschmack zu kombinieren! Das Bananenbrot-Granola war geboren.

Die Zutaten für das Bananenbrot-Granola müsst Ihr nicht exakt befolgen – werft einfach alles an Flocken, Samen und Nüssen hinein, was Ihr am liebsten mögt 🙂

Zutaten für ein großes Weckglas Bananenbrot-Granola:

  • 3-4 überreife Bananen, zermatscht
  • 300 g Haferflocken
  • 190 g Buchweizengrütze
  • 75 g Sonnenblumenkerne
  • 70 g Walnüsse, gehackt
  • 70 g Erdnüsse, halbiert
  • 60 g ungeröstete Kokoschips
  • 80 ml Kokosöl
  • 80 ml Agavendicksaft
  • 40 ml Kokosblütensirup
  • 2 TL Zimt
  • 1 Prise Salz

Zubereitung des Bananenbrot-Granolas

Heizt Euren Backofen auf 180 Grad vor. Falls Euer Kokosöl noch fest ist (Hallo, Winter!), erwärmt es kurz in einem Topf oder der Mikrowelle. Messt die 80 ml ab und gebt sie in eine große Schüssel. Darin verrührt Ihr das Öl mit dem Agavendicksaft und Kokosblütennektar und gebt die zermatschten Bananen hinzu. 

In einer zweiten Schüssel vemischt Ihr die Haferflocken, die Wal- und Erdnüsse, die Sonnenblumenkerne, die Buchweizengrütze, die Kokoschips, den Zimt und das Salz miteinander. Danach schüttet Ihr diese Mischung zur Öl-Bananenmasse und vermengt alles gut miteinander.

Nun breitet Ihr das Ganze auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech gleichmäßig aus. Ab in den Ofen damit und 15 Minuten backen. Danach die Masse umdrehen und für fünf Minuten zurück in den Ofen. 

Das Wenden und Zurückschieben wiederholt Ihr noch etwa sechs Mal, immer im 5-Minuten-Takt. Zerkleinert währenddessen Eure festwerdende Granola-Masse mit einem Pfannenwender auf dem Blech in mundgerechte Stückchen. 

Danach lasst Ihr das Granola etwa 20 Minuten abkühlen, bevor Ihr es in einen luftdichten Behälter (ich nehme immer Weckgläser) abfüllt. Das Bananenbrot-Granola schmeckt zu Joghurt mit frischen Früchten, zu jeglichem Pflanzendrink oder auch pur aus dem Glas genascht!

Wie hat es Euch geschmeckt? Und welche Zutat darf in Eurem Granola nicht fehlen? Teilt Eure Ideen gerne mit mir 🙂

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.