Caprese mit veganem Mozzarella

Vor einigen Jahren liebte ich es, im Sommer einen Teller Mozzarella mit Tomaten und frischem Basilikum zu essen. Die pure Leichtigkeit! Als ich vegan wurde, habe ich dieses kulinarische Vergnügen verloren geglaubt – bis jetzt. Ich habe einen neuen (käsigen) heiligen Gral: Veganer Mozzarella auf Basis von Cashewkernen. 

Ich habe Käse geliebt. Warum ich ihn trotzdem aufgegeben habe? Ich finde die Milchindustrie grausam und meine Ethik verbietet es mir, diese Machenschaften finanziell zu unterstützen. Außerdem ist Milch alles andere als gesund, weder für Frauen noch für Männer (mein nächster Blogpost wird dieses Thema behandeln).

Was also tun, wenn am Käse Blut klebt? Selbermachen ist die Devise. Hier habe ich Euch schon mein Rezept für einen genial leckeren und gesunden Feta verraten. Einen guten Mozzarella hinzubekommen, ist weitaus schwieriger. Aber dank Miyoko Schinner hat es geklappt.

Schinner ist eine Meisterin der veganen Käsemanufaktur. Ich liebe ihre Bücher und will irgendwann auch unbedingt einmal in ihrem Laden vorbeischauen. Das Rezept für veganen Mozzarella ist eines ihrer besten. Die Originalversion findet Ihr hier.

Meine Version ist ein wenig abgewandelt. So verwendet Schinner nur rohe Cashews. Das ist aber ein teurer Spaß und mit normalen Cashews geht das Ganze genauso gut.

 

Zutaten:

  • 150 g Cashews
  • 245 g ungesüßter Sojajoghurt
  • 230 ml Wasser
  • 1 1/2 TL Salz
  • 3 EL Tapiokastärke
  • 1 EL Agar Agar

Zubereitung:

Lasst die Cashews mindestens zwei Stunden in Wasser einweichen. Vermischt dann den Joghurt mit den Cashews, der Hälfte des Wasser und dem Salz in Eurem Mixer, bis sich alles miteinander zu einer flüssigen Creme verbindet. In eine Glasschüssel- oder Porzellanschüssel geben, mit einem Teller abdecken und 24 bis 36 Stunden reifen lassen. Es müsste danach leicht säuerlich riechen. Rührt nach dem Reifeprozess die Tapiokastärke ein.

Vermischt das Agar Agar und das restliche Wasser in einem mittleren Topf. Bringt es vorsichtig zum Kochen, dann lasst es 3 bis 4 Minuten köcheln. Im Anschluss gebt Ihr die Crememischung in der Topf und rührt sie gut ein. Kocht es weiterhin auf mittlerer Hitze und rührt dabei immer wieder durch, damit nichts anbrennt. Nach ein paar Minuten müsste die Mixtur immer cremiger zähflüssiger werden. Sobald es zu zäh zum Rührer wird, gebt mit einem großen Löffel oder einem Eisportionierer die Käsebällchen in eine große Schüssel mit Eiswasser.

Lasst sie darin für 20 bis 30 Minuten schwimmen, bis sie fest werden. Danach könnt Ihr sie in Salzwasser aufbewahren. Theoretisch halten sie darin mehrere Tage – falls Ihr sie nicht vorher aufesst 😉

Für die Caprese ein Mozzarella-Bällchen und zwei Hand voll Pflaumentomaten in Scheiben schneiden. Salzen, pfeffern und Olivenöl sowie dunklen Balsamico darüber träufeln. Mit Oregano und Basilikum garniert servieren.

 

4 Gedanken zu &8222;Caprese mit veganem Mozzarella&8220;

Kommentar verfassen