Veganer Vanille-Käsekuchen mit Erdbeer-Chia-Topping

Endlich Juni, endlich Erdbeerzeit! Wie schön ist es, bei Sonnenschein seine eigenen Erdbeeren auf dem Feld zu ernten, zwischendurch eine zu naschen und dann mit einem Eimer voll roter Köstlichkeit nach Hause zu spazieren! Wer nicht alles pur naschen möchte, kann sich etwas Leckeres daraus backen. Bei mir wurde es ein veganer Vanille-Käsekuchen mit Erdbeer-Chia-Topping. Keine Sorge – der Kuchen klingt komplizierter als er ist.

Die ursprüngliche Rezeptidee habe ich aus Schrot und Korn, der Zeitschrift, die in vielen Biomärkten ausliegt. Nur war das Rezept darin so unvegan, wie man es sich nur vorstellen kann. Aber gerade sowas reizt mich ja: Wie tausche ich Butter, Magerquark, Frischkäse und Eier und reduziere den Zucker, ohne dass der Kuchen schlechter schmeckt?

Erdbeerkuchen2

Ich fand das Ergebnis sehr frisch und sommerlich, außerdem fühlt es sich besser an, einen gesünderen und kalorienärmeren Kuchen zu essen. Da ist sogar ein zweites Stück noch locker drin 😉 Überzeugt Euch selbst!

Zutaten:

Für den Teig:

  • 100 g Alsan (+ mehr für die Backform)
  • 300 g Hafer-Dinkel-Kekse (ich hatte diese, es gehen aber beliebige Vollkornkekse)
  • 1 EL Sojamehl
  • 1 EL Dinkelvollkornmehl
  • 3 EL Wasser

Für die Creme:

  • 3 VegEgg mit 90 ml Wasser gequollen (oder 3 EL Sojamehl und 9 EL Wasser)
  • 550 g Sojaquark (ich hatte den Quark von Provamel)
  • 450 g Mandelfrischkäse (ich hatte den Frischkäse von Green Heart, es geht hier aber sicherlich auch jeder andere pflanzliche Frischkäse)
  • 200 g Rohrohrzucker
  • 1 TL Zitronenschale
  • 4 EL Zitronensaft
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 650 g Erdbeeren
  • 2 EL Chiasamen

 

Zubereitung:

Backofen bei 160 Grad Ober/Unterhitze vorheizen. Eine Springform mit Backpapier auskleiden, die Ränder mit Alsan fetten. Die Kekse in einen Gefrierbeutel geben und zerbröseln. Dann mit 100g weichem Alsan vermischen, Soja- und Dinkelmehl sowie 3 EL Wasser dazugeben. Alles miteinander verkneten. Teig in der Springform verteilen und festdrücken.

Für die Creme VegEgg mit Quark, Frischkäse, Zucker, Zitronenschale und Zitronensaft vermischen. Zum Schluss das Vanillepuddingpulver hinzufügen. Die Creme auf dem Teig verteilen. Im Ofen auf der untersten Schiene eine Stunde lang backen. Währenddessen 250 g Erdbeeren pürieren und mit 2 EL Chiasamen vermischen. Im Kühlschrank mehrere Stunden quellen lassen. Auch den Kuchen mehrere Stunden (oder über Nacht) bei Zimmertemperatur abkühlen lassen. Schließlich das gequollene Erdbeer-Chia-Gelee auf dem abgekühlten Kuchen verteilen. Restliche Erdbeeren in Scheiben schneiden und auf dem Gelee verteilen. Kühl stellen oder sofort genießen 🙂

Hat es Euch geschmeckt? Lasst es mich gerne wissen!

Ein Gedanke zu &8222;Veganer Vanille-Käsekuchen mit Erdbeer-Chia-Topping&8220;

Kommentar verfassen