In 5 Schritten setzt Ihr die Pille ab – Ohne Nebenwirkungen

Ihr habt genug davon, jeden Tag Hormone zu schlucken? Ihr wollt die Pille loswerden, habt aber Angst, Akne, Haarausfall oder ähnlich Schreckliches zu durchleiden? Mit meinem Fünf-Punkte-Programm kommt Ihr von der Pille los, ohne unter schlimmen Nebenwirkungen leiden zu müssen. 

Ich habe Euch bereits erzählt, wie lange ich gebraucht habe, von der Pille wegzukommen – und wie hart dieser Kampf war. Mein Haarausfall konnte lange wüten, so dass ich immer noch längst nicht wieder die Mähne habe, die ich früher stolz mit mir herumtrug.

Doch mittlerweile wachsen meine Haare wieder nach (hello babyhair!) und meine Haut ist so rein, dass ich problemlos ohne Makeup aus dem Haus kann. Auch meine Periode ist nicht ausgeblieben. Sie kommt regelmäßig und ist weniger schmerzhaft als zuvor. Ihr könnt das auch erreichen – mit diesem Fünf-Punkte-Plan:

1. Pille langsam absetzen

Die Pille ist ein Medikament, an das sich Euer Körper gewohnt hat. Setzt Ihr sie von einem Tag auf den anderen ab, stürzt Ihr Euren Körper ins Chaos. Mein an mir selbst erprobter Tipp lautet also: Setzt die Pille langsam ab, indem Ihr die Dosis reduziert. Dazu kauft Ihr Euch einen einfachen Pillenschneider (ich habe diesen benutzt) und zerteilt die Pille in vier Viertel. Dann nehmt ihr drei Viertel der Pille über einen gewissen Zeitraum (bei mir waren es drei Monate), um den Körper an eine geringere Dosis zu gewöhnen. Danach geht ihr etwa drei Monate auf eine halbe Pille, drei Monate auf eine viertel Pille. Ich habe dann noch zwei Monate eine achtel Pille genommen, bevor ich sie komplett abgesetzt habe – um auf Nummer sicher zu gehen.

Auf diese Weise stürzt ihr Euren Körper nicht in ein Hormonloch, sondern bereitet ihn vorsichtig darauf vor.

WICHTIG: Sobald ihr die Pille zerteilt, funktioniert ihre Verhütungsfunktion nicht mehr. Ihr müsst also zusätzlich verhüten, um eine Schwangerschaft zu verhindern. Die besten hormonfreien Verhütungsmethoden stelle ich Euch demnächst vor. 

2. Mit natürlicher Unterstützung nachhelfen

Damit die künstlichen Hormone der Pille in Eurem Körper nach dem Absetzen keinen Schaden wie Akne oder Haarausfall anrichten, braucht Ihr ein bisschen Hilfe. Die bekommt Ihr von einem pflanzlichen Mittel namens Estroblock, dass die Xenoöstrogen abbaut. Zudem müsst Ihr Eurer Leber helfen, die Giftstoffe loszuwerden, etwa mit der pflanzlichen Leberunterstützung LivDtox. Wie genau diese Produkte im Körper wirken und warum es ohne sie nicht geht, erfahrt Ihr in diesem Blogpost.

Ich habe mit der Unterstützung schon angefangen, als ich noch eine dreiviertel Pille nahm, um den Übergang für meinen Körper so einfach wie möglich zu machen. Am Anfang nahm ich sowohl morgens 2 Triple Strength Estroblock und 2 LivDtox als auch abends 2 Triple Strength Estroblock und 2 LivDtox.

Das war vor einem Jahr. Jetzt bin ich über ein halbes Jahr komplett pillenfrei und nehme einmal in der Woche 1 Estroblock Triple Strength und 1 LivDtox ein. Ich hoffe, dass ich es bis Sommer ganz aufhören kann.

Ein weiteres Helferlein – vor allem, wenn Ihr unter einer ausbleibenden Periode oder PMS leidet, ist Vitex. Die auch als Mönchspfeffer oder Agnus Castus ist eine uralte Heilpflanze, die die Produktion des Hormons Prolaktin hemmt. Ein erhöhter Prolaktinspiegel im Blut, kann sämtliche PMS-Symptome (spannende Brust, Unterleibskrämpfe, Stimmungsschwankungen, Akne) auslösen und für eine unregelmäßige Periode verantwortlich sein.

Vitex erhaltet Ihr in Drogerien, Apotheken oder online. Ich habe mir dieses Präparat bestellt und bin damit sehr zufrieden. 

3. Auf pflanzliche Nahrung setzen

Auch diesen Punkt darf man nicht außer Acht lassen: Tierische Produkte sind keine natürlichen Lebensmittel, sondern ein reines Produkt des Menschen. In der Natur könnten diese überzüchteten Tiere nicht überleben. Ihr Fleisch wurde durch nicht artgerechte und daher ungesunde Ernährung, Medikamente und Hormone bei keinerlei natürlicher Bewegung erzeugt. Münzt man das auf einen Menschen, essen wir hier jemanden, der sich nie bewegt hat, sondern nur auf der Couch lag, fettleibig wurde und sich mit Hormonen und Antibiotika vollpumpte… Lecker! Es ist klar, dass diese ernähren unserem Körper gar nicht helfen kann, Giftstoffe los zu werden. Im Gegenteil: sie gibt ihm sogar noch eine Portion Giftstoffe obendrauf.

Pflanzliche Lebensmitteln sind reich an sekundären Pflanzenstoffen, die sonst nirgendwo vorkommen. Und diese kleinen Helferlein zünden in unserem Körper den Gesundheitsturbo: sie schützen vor freien Radikalen und vernichten Giftstoffe.

4. Übersäuerung vermeiden

Vor allem tierische Lebensmittel sind klassische Säurebildner, die unserem Körper das Entgiften nach dem Absetzen der Pille schwer machen. Aber es gibt noch einige weitere Lebensmittel, die Eurem Körper das Leben schwer machen können. Die schlimmsten sind Zucker, künstliche Süßstoffe, Weißmehlprodukte sowie Fertigprodukte. Der absolute Bad Guy ist jedoch Koffein. Er übersäuert den Körper nicht nur, sondern wirbelt auch unsere Hormone durcheinander. Deshalb werde ich auf ihn gezielt in einem eigenen Blogpost eingehen. Als Kaffeejunkie weiß ich, wie hart das ist, dennoch bitte ich Euch: Lasst die Finger von diesem Teufelszeug! Euer Körper wird es Euch danken.

Eine tolle Übersicht über saure und basische Lebensmittel findet Ihr hier.

5. Mit Yoga und Ayurveda unterstützen

Ich rate Euch, die ayurvedische Morgenroutine in Euren Alltag zu übernehmen. So unterstützt Ihr Reinigungsprozesse Eures Körpers und startet gleich mit einem ganz anderen Wohlbefinden in den Tag:

→ Direkt nach dem Aufstehen trinkt man ein Glas heißes Wasser. Das bringt den Stoffwechsel in Gang.

→ Dann schabt ihr mit einem Teelöffel den Belag von Eurer Zunge.

→ Jetzt kommt das Ölziehen. Nehmt einen Esslöffel Öl (ich empfehle Kokosöl) in den Mund, gurgelt es und spült es mindestens 10, gerne auch 20 Minuten durch den Mund. Danach könnt Ihr es ausspucken, den Mund ausspülen und die Zähne putzen. Durch das Ölziehen wird Eurer Blut- und Lymphsystem von Schlacken gereinigt und das Zahnfleisch gestärkt.

→ Während des Ölziehens könnt Ihr Euren Körper mit einer Körperbürste in kreisenden Bewegungen massieren. Das aktiviert ebenfalls den Stoffwechsel und entfernt abgestorbene Hautschüppchen. Danach könnt Ihr gleich unter die Dusche hüpfen.

Neben der Morgenroutine rate ich Euch auch dazu, Yoga in Euer Leben zu integieren. Die Asanas helfen Euch zu mehr seelischer Ausgeglichenheit und die Atemübungen unterstützen ebenfalls eine Reinigung des Körpers.

Habt Ihr Fragen oder Anregungen zu meinem Fünf-Punkte-Plan? Lasst es mich gerne wissen!

6 Gedanken zu &8222;In 5 Schritten setzt Ihr die Pille ab – Ohne Nebenwirkungen&8220;

Kommentar verfassen